Wanderschuhe

Wanderschuhe zum Wandern, Bergwandern, Bergsteigen sowie Trekking.

Pflege

Die Pflege eines Wanderschuhes

Vorwort:
Der Wanderschuh ist das meist beanspruchste Ausrüstungsteil des Wanderers.
Daher sollten Sie Ihre Wanderschuhe, egal ob teuer oder billiger, regelmäßig nach Ihren Wanderausflügen reinigen.
Mit ein paar einfachen Schritten die Sie auf dieser Seite finden werden Ihre Wanderschuhe um einiges länger Leben und auch die Qualität beim Tragen gewährleisten.

1. richtig Trocknen
2. Reinigung
3. Lederpflege und Textilpflege und Imrägnierung
4. Reparatur

1. Wanderschuh richtig Trocknen
Um den Wanderschuh nicht zu schädigen oder gar kaputt zu machen sollten Sie auf die nachfolgenden Punkte achten:
Wanderschuhe aus echtem Leder sollten Sie niemals direkt auf die Heitzung stellen bzw. direkt daneben da dass Leder sonst rissig werden könnte.
Aber auch bei den Textilschuhen sollten Sie diese niemals direkt an eine Hitzequelle stellen.
Wanderschuhe sollten sie auch niemals unter direkter Sonneneinstrahlung trocknen.
Achten Sie jedoch darauf das Ihr Wanderschuh stehts gut getrocknet ist!
Um den Schuh so gut wie möglich zu trocknen sollten Sie den Schuh so weit öffnen wie es möglich ist und das Fußbett herausnehmen. So trocknet das Innere des Schuhes um einges schneller.
Auch die Schnürsenkel können Sie herausziehen, falls diese extrem Nass sind – auch dies erhöt die geschwindigkeit des Trocknungsvorgangs und drückt nicht mehr mit der Nässe auf die Obferfläche.
Bevor die Wanderschuhe entglültig getrocknet sind sollten Sie den Schuh wieder zusammensetzen und einen Schuhspanner einlegen, dies ist besonders bei Lederschuhen wichtig das diese sich sonst zusammenziehen.

» Weitere Hinweiße zum richtigen trocknen der Wanderschuhe

2. Reinigung des Wanderschuhes
Nachdem Sie den Wanderschuh richtig getrocknet haben, falls dies nötig war, sollten Sie zu erst den Dreck des Schuhes ab Bürsten oder mit einem feutchten Tuch/Lappen entfernen.
Bei Textiloberfläche einigt sich die Bürste jedoch nicht so gut und daher empfielt sich hier ein Schwamm als effektiver da er das Material nicht so sehr strapaziert.
Die Sole sollten Sie ebenfalls reinigen und die Steine aus dem Profil entfernen.
Um so mehr Steine im Profil stecken um so schlechter ist der Halt in schwierigem Gelände!

3. Leder- & Textilpflege und Imprägnierung
Die Pfelge der Oberfläche und die Imprägnierung ist ebenfalls ein sehr wichtiger Punkt um das Material gut zu erhalten und die Wasserfestigkeit des Schuhs zu stärken.
Wanderschuhe sollten Sie regelmäßig Imprägnieren bzw. nach Imprägnieren da sich diese auch irgendwann vom Schuh löst.
Falls Sie Ihre Wanderschuhe jedoch nicht regelmäßig Imprägnieren erkennen Sie am Wasser auf dem Schuh ob eine Imrägnierung fällig ist. Perlt das Wasser nicht mehr vom Schuh ab und geht in das Material hinein ist das ein Zeichen das die Wasserdichtigkeit des Schuhs abgenommen hat bzw. nich mehr Vorhanden ist.
Imprägnierung ist besonders bei Textiloberflächen sehr wichtig, echtes Leder ist von Natur aus schon etwas Wasserdicht.
Die meisten Imprägnierungen werden in Verbindung mit Leder- bzw. Textilwachs/pfelge angeboten.
Entweder als Fett bzw. Wachs oder zum Sprühen.
Neue Schuhe sollten Sie sogar 2-4 mal behandeln bevor Sie diese in nassem Gebiet einsetzen.
Jedoch sollten Sie die Pflege und den einsatz von Pflegemittel nicht übertreiben da sich sowas sonst wieder negativ auf die Materialien auswirkt.

Lederpflege:
Das Leder sollten Sie ebenfalls gut Pfelgen, da es sonst Spröde wird und sich dies auf den Tragekomfort und die festigkeit des Schaftes auswirkt.
Rauleder und Glattleder sollten Sie normalerweiße mit echtem Wachs pflegen, also keine Sprühpfelgemittel verwenden.

Textilpflege:
Textiloberflächen sollten Sie am besten mit Sprühplegemittel behandeln.
Sie können diese zwar auch mit Wachsen oder ähnlichem pfelgen jedoch können Sie dabei die Membrane der Oberfläche verstopfen was sich negativ auf die Atmungsaktivität des Schuhes auswirkt.
Auch Pflegemittel von sehr geringer Qualität können dies hervorrufen.

4. Reperautur
Sollte bei Ihrem Schuh eine Naht aufgehen oder ein riss im Leder bzw. Textil sein, sollten Sie den Schuh von einem Fachmann begutachten lassen und gegebenfalls reparieren lassen.
Offene bzw. kaputte Nähte lassen extrem viel feutigkeit in den Schuh und gefährden die festigkeit und stabilität des Schuhes.