Wanderschuhe

Wanderschuhe zum Wandern, Bergwandern, Bergsteigen sowie Trekking.

Wanderstöcke

Ein Wanderstock, oder auch genannt Wanderstab, dient zum Abstützen und Stabilisieren beim Wandern, Trekking, Walking oder Bergsteigen.
Die Wanderstöcke geben dem Wanderer auf unwegsamen Gelände einen extrigen Halt und mehr Sicherheit.
Desweiteren werden beim Einsatz von Wanderstöcken die Beine und Fußgelenke etwas entlasstet.

Arten von Wanderstöcken
Es gibt zwei wesentliche Arten von Wanderstöcken, zum einen die Wanderstöcke mit einer festen Höhe und dann noch die Teleskopstöcke bei denen man die Höhe an die Körpergröße anpassen kann.
Bei Kindern zum Beispiel würden sich Teleskopstöcke sehr empfehlen da Kinder ja sehr viel wachsen.
Erwachsene hingegen brauchen meist keine verstellbaren Wanderstöcke, außer man will die Höhe, je nach dem wie der Wanderkomfort gerade ist, verstellen.

Fakten zum Wanderstock
Ein Paar von Wanderstöcken wiegen heut zu Tagen nicht mehr als 500 G.
Zum Verleich: Früher wogen die Holzstöcke oder Metallstöcke 1-2 Kilogramm.
Diesen Gewichtsverlust wird durch die Verwendung von Aluminium erzielt.

Der Wandersock sollte am Griff eine hohen Tragekomfort aufweißen, denn sie müssen sich überlegen dass sie die Wanderstöcke über eine längere dauer fest in der Hand halten.

Vorteile und Nachteile von Wanderstöcken

Vorteile:

  1. Lastenverteilung
    Beim Einsatz von Wanderstöcken wird, wie oben schon angesprochen, die Last verteilt.
    Das heißt die Beine und Gelenke werden etwas entlastet.
    So wird die Last nich nur auf zwei Beine verteilt sondern auch noch auf 2 Arme.
    Dies nennt man das 4×4 Prinzip
  2. Mehr Komfort beim Abstieg
    Die Belastung für den Menschen und den Körper sowie die Beine ist beim Abstieg enorm hoch.
    Je nach dem wie steil das Gelände ist.
    Mit der Hilfe von Wanderstöcken kann die Last der Beine um bis zu 10% reduziert werden und man kann sich gleichzeitig besser abstützen
  3. Bessere Atmung
    Wenn ihre Wanderstöcke die optimale Länge haben, werden sie meinst aufrecht gehen.
    Dies fördert eine ruhigere und regelmäßigere Atmung da sich die Lunge sehr gut ausbreiten kann.
  4. Zusätzlicher Halt
    Bei vielen schwierigen Wanderungen können sie die Wanderstöcke sehr effektiv für einen besseren und sichereren Halt einsetzen.
    Ein weiterer Vorteil der nicht nur für den Abstieg geeignet ist.
  5. Mehr Ausdauer und Durchhaltevermögen
    Da die Last der Beine etwas verteilt wird, siehe Punkt 1, werden die Beine auch nicht so schnell Müde und schmerzen nach längeren Wanderungen auch nicht. Insgesamt haben Sie auch mehr Kraft, da die Last verteilt wird und die gesamte Wanderung um einiges gemütlicher ist.

Nachteile:

  1. Hände
    Durch die Nutzung von Wanderstöcken sind natürlich die Hände nicht mehr frei.
    Sollten Sie also stürzen könnte es unter Umständen sein, dass sie sich nicht richtig abstützen bzw. abfangen können.
    Auch bei Wanderungen bei denen Teilstücke sehr knifflig werden müssten die Stöcke erst einmal verstaut werden.
  2. Stürze
    Wie bei Punkt 1 angesprochen könnten sie sich bei einem Sturz eventuell nicht richtig abstützen.
    Dies hatte schon oft zur Folge das sich viele Wanderer die Handgelenke verstaucht oder gar gebrochen haben.
  3. Trittsicherheit
    Unter häufiger Verwendung von Wanderstöcken leidet die Trittsicherheit.
    Man verlässt sich zu stark auf die Stöcke.
    Deshalb sollten sie auch öfter mal ohne Stöcke gehen.
    Dies hätte jedoch zu Folge das die Stöcke wieder extra verstaut werden müssten.

Um gegen Handgelenksverstauchungen und Handgelenksbrüche zu wirken, sollten sie bei schweren Passagen die Handschlaufe der Stöcke nicht benutzen!

Hersteller von Wanderstöcken

Es gibt zwar auch hier noch einige mehr, dies sind jedoch die bekanntesten.